bruecke_strich
neuer-slide_umfrage_yw_browser_neu
familie01
neuer-slide_wb-sagt-danke_yw
familie02
familie03
messe
previous arrow
next arrow
bruecke_strich
neuer-slide_umfrage_yw_mobil_neu
familie03
danke
familie02
familie01
ehrung
previous arrow
next arrow

Wir vermitteln Mietverhältnisse und fördern Nachbarschaften

Weil aller Anfang Wohnung ist.

Im Projekt Wohnbrücke Hamburg setzen wir diesen Leitsatz der Lawaetz-wohnen&leben gGmbH dahingehend um, die Wohnungsvermittlung als Ausgangslage zu sehen: Nicht nur die eigenen vier Wände, sondern auch die Nachbarschaft und die Stadt Hamburg können so zum neuen Zuhause werden.

Die Wohnbrücke Hamburg akquiriert und vermittelt abgeschlossene Wohnungen an Menschen mit Fluchthintergrund, die in Hamburg in einer öffentlichen Unterkunft leben und von

ehrenamtlichen Wohnungslots_innen begleitet werden. Wir beraten alle Vermieter_innen individuell und lernen alle Geflüchteten persönlich kennen, um passgenau Mietverhältnisse vermitteln zu können. Mit dem Abschluss von unbefristeten Mietverhältnissen werden das Ankommen und das Miteinander in den Hamburger Nachbarschaften gefördert. Wir unterstützen und begleiten diesen Prozess nicht nur durch unsere aktive Wohnungsvermittlung, sondern auch durch unsere Beratung hinsichtlich der eigenständigen Wohnungssuche.

Einblick in unsere Arbeit finden Sie zum Beispiel in diesem Video-Clip der Deutschen Fernsehlotterie.

Trennlinie

Sie suchen eine Wohnung

Sie suchen eine Wohnung und wollen sich bei der Wohnbrücke Hamburg anmelden? Die Wohnbrücke Hamburg hat keine eigenen Wohnungen. Wir suchen private Vermieter und Genossenschaften mit freien Wohnungen. Diese Wohnungen können wir dann an Sie weitervermitteln.

Wohnung suchen Bild
Trennlinie
Leuchtturm Lotse werden

Sie möchten Lotse werden?

Sie suchen ein Zuhause für geflüchtete Menschen, die Sie in der Wohnunterkunft oder anderweitig kennengelernt haben? Sie möchten die Geflüchteten auf dem Weg in die erste eigene Wohnung ehrenamtlich begleiten und ihnen beim Ankommen in der neuen Nachbarschaft zur Seite stehen?

Trennlinie

Sie haben ungenutzten Wohnraum?

Sie denken darüber nach, Ihre freistehende Wohnung Geflüchteten zur Verfügung zu stellen und so bei der Integration in unserer Stadt zu helfen?

Wohnraum zur Verfügung stellen
Trennlinie
poller

Sie gestalten Nachbarschaften?

Sie sind Teil eines bestehenden Projektes, einer Initiative oder eines sozialen Trägers und für das Miteinander in Hamburger Nachbarschaften, Quartieren, Stadtteilen und Bezirken aktiv? Sie sind auf der Suche nach neuen Mitstreiter_innen – oder Sie möchten Neuzugezogene auf Ihr Angebot aufmerksam machen?

Weil aller Anfang Wohnung ist.